Nepalreise (11.8.-30.8.2016)

26. September, 2016

Patan

Im Sommer besichtigten Wolfgang Grader und Erika Ellner die Himal-Projekte in Nepal. Nur eine intensive Begleitung dieser Projekte garantiert, dass die Spendengelder in diesem politisch instabilen Land zuverlässig den Spendenzielen entsprechend verwendet werden. 12.000 € wurden für den Wiederaufbau eines Mandapas am Patan Durbar Square in Lalitpur überwiesen. Der Aufbau kommt sehr gut voran, wurden doch vorbildlich die Jahrhunderte alten Holzsäulen restauriert, die die Kernstruktur des Mandapas bilden. Im Bild zu sehen sind Erich Theophile und Rohit Ronjitkar vom Kathmandu Valley Preservation Trust, der bekannte deutsche Architekt, Koordinator und Berater Niels Gutschow, sowie Wolfgang Grader von der Himal Initiative Deutschland e.V..

Katunje

Der Rohbau des Gemeinschaftshauses steht bereits. In wenigen Monaten können die ersten Familien einziehen. Auch die Kiwipflanzungen vom Februar wachsen und gedeihen. Was nun fehlt ist Wasser. 

Das nächstes Projekt ist der Bau einer großen Pumpanlage, um aus dem Fluss Wasser für landwirtschaftliche Tätigkeiten in das Dorf hochpumpen zu können. Die geringen Wasservorkommen sind ein großes Problem. Das Dorf soll wirtschaftlich selbstständig werden. Geplant sind daher das Setzen von vielen Obstbäumen und Kiwi-Stauden, damit die Bevölkerung eine ausreichende Lebensgrundlage und eine Zukunftsperspektive hat.

Was fehlt ist Wasser. Unterstützen Sie mit einer Spende den Kauf einer Wasserpumpe. Das Gesamtprojekt benötigt ca. 70.000 €.