Wiederaufbauhilfe für die Welterbestätte Patan

Der Tourismus, die wirtschaftliche Grundlage des Landes, ist nach dem großen Erdbeben 2015 zusammengebrochen. Daher ist es besonders wichtig, dass die zerstörten Tempelanlagen wieder errichtet werden und Touristen das Land besuchen.

Wir nehmen uns dieses Anliegens an und fördern schwerpunktmäßig den Wiederaufbau zweier Mandapas (Pavillons) am Patan Durbar Square in Lalitpur. Lalitpur (Patan) ist die älteste Stadt im Kathmandutal und mehr als 2300 Jahre alt. Es war Jahrhunderte lang die Hauptstadt eines eigenen Königreichs, das im 18. Jahrhundert an Nepal angegliedert wurde. Der zentrale Durbar Square (vor dem Königspalast) ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes „Kathmandutal“.

Mit Ihren Spenden unterstützen Sie nachhaltig das Weltkulturerbe Nepals und die wirtschaftliche Entwicklung. Unser Verein konnte die Welterbestadt Bamberg dafür gewinnen, sich am Wiederaufbau zu beteiligen.

Siddhi Memorial Hospital in Bhaktapur

Das Siddhi Memorial Hospital wurde von Shyam Dhaubadel 1997 gegründet, nachdem sein Sohn 1993 nach einem Unfall starb, da es damals an der medizinischen Versorgung fehlte. Vor allem arme Frauen und Kinder bekommen hier kostenlose Hilfe. Im Mittelpunkt dieser Einrichtung befinden sich eine Kinderstation und ein Geburts-Center. Das Krankenhaus hat über 50 Betten und 100 Angestellte. Ein Heim für bedürftige Schwangere wurde erstellt. Die Ambulanz ist immer gut besucht. Ein Altersheim ist angegliedert.

Das Krankenhaus steht in der Stadt Bhaktapur (Stadt der Frommen). Sie ist nach Kathmandu und Lalitpur (Patan) die kleinste der drei Königsstädte  und wird als Hauptstadt der darstellenden Künste bezeichnet. Aufgrund des Erdbebens am 25. April 2015 starben in der Altstadt etwa 200 Menschen. Das Siddhi Memorial Hospital gründete in dieser Zeit ambulante Gesundheitseinrichtungen, um die ärgste Not zu lindern.

Mit Ihren Spenden unterstützen Sie den weiteren Ausbau des Krankenhauses sowie die grundlegende medizinische Versorgung in der Region. Nepal gehört zu den ärmsten Ländern der Welt.

Wiederaufbauhilfe für Katunje

Katunje liegt ca. 60 km östlich von Kathmandu in den Vorbergen des Himalaya. Es besteht aus 65 Häusern und einer regionalen Schule mit ca. 400 Schülern, die auch von Kindern aus den umliegenden Dörfern benutzt wird. Die Häuser und die Schule sind stark zerstört. Projektpartner ist der gemeinnützige Dorfverein Roshi Sarokar Samaj.

Mit Ihren Spenden unterstützen Sie den Wiederaufbau des Dorfes und der Schule.