Nepal Reise März-April, 2017

19. August, 2017

Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir eine Kooperation mit dem Aadarsha Kanya Campus, Lalitpur, Nepal eingegangen sind. Dieses befindet sich im Herzen Patans. Junge Frauen aus ärmeren Verhältnissen können dort einen Bachelor of Business Studies erwerben. Derzeit unterstützt die Himal Initiative Deutschland e.V. zehn Studentinnen an diesem College. Um diesen jungen Frauen eine akademische Zukunft zu ermöglichen, freuen wir uns über Sponsoren.

Maronistand in Haßfurt

16. Januar, 2017

Anlässlich der vorweihnachtlichen Aktivitäten des Aktionskreises Haßfurt Aktiv e.V. unter dem Motto Musik, Kunst, Genuss u. Literarisches“ in der Haßfurter Innenstadt, beteiligte sich das Himalaya Trekking-Team Knapp daneben“ mit einem Maronistand. Gleichzeitig informierte es über das aktuelle Geschehen im Himalaya und berichtete über die Hilfsprojekte der Himal Initiative Deutschland. Der Gesamterlös in Höhe von 520,00 EUR fließt nun vollständig in soziale Maßnahmen nach Nepal.

Nepal Reise 11. Oktober- 3. November 2016

19. Dezember, 2016

Im Herbst 2016 besuchten unsere Vorstandsmitglieder Sweta Vaidya und Siddhartha Vaidya ihr Heimatland Nepal und besichtigten die Himal-Projekte. Wie bereits in der Vergangenheit war der Besuch für die Begleitung, Fortsetzung und Weiterentwicklung unserer Projekte wichtig.

Der Wiederaufbau in Patan Durbar Square kommt gut voran. Es wird lediglich auf die Genehmigung der Staat abgewartet. Es wurde uns einen Nachweis des überwiesenen Gelds im Form eines Zertifkats von Mangal Tole Sudhar Samiti „Bürgerverein von Patan“ und Kathmandu Valley Preservation Trust überreicht. Zudem wurde uns ein Buch (von Prof. Niels Gutschow) üer die Dokumentation von dem Wiederaufbau in Patan präsentiert.

Der Besuch des Dorfes Katunje war erfolgreich. Der Wiederaufbau im Dorf ist gut vorangekommen. Die Besichtigung des Dorfes erfolgte mit unserem Kontaktperson Hari Gautam, der uns über das Problem des Dorfes und die Möglichkeiten über Wasser-Ressourcen ausführlich macht. Die wirtschaftliche Selbstständigkeit des abgelegenen Dorfes hängt von der Landwirtschaft ab und das wiederum von der Wasserwirtschaft. Wir trafen mit einen österreichischen Mitglied von Ingenieur Ohne Grenzen. Zusammen diskutierten wir über die Möglickeiten der Zusammenarbeit.

Ein sehr informationsreichen Treffen mit dem Vorstand des Siddhi Memorial Hospitals Herr Shyam Dhaubadel wirft Licht über unsere Rolle. Die von uns finanzierte Krankenbetten wurde auf die Stationen der Frauenklinik besichtigt. Über mögliche Projekte in der Zukunft wurden ausführlich diskutiert.

Dr. Barbara Nath-Wiser in Bamberg (08.12.2016)

12. Dezember, 2016

Während ihres jährlichen Familienbesuchs in Wien nutzte Dr. Barbara auf Einladung der Himal Initiative die Gelegenheit, Bamberg und unserem Verein einen Besuch abzustatten. So hatten viele von uns erstmals Gelegenheit ihr vielfältige und engagierte Arbeit von ihr persönlich vorgestellt zu bekommen. Es ist schon bewundernswert, wie sie mit wenig Mittel so viel Gutes bewirken kann. Für uns war klar – die Spendengelder sind gut angelegt.

Nepalreise (11.8.-30.8.2016)

26. September, 2016

Patan

Im Sommer besichtigten Wolfgang Grader und Erika Ellner die Himal-Projekte in Nepal. Nur eine intensive Begleitung dieser Projekte garantiert, dass die Spendengelder in diesem politisch instabilen Land zuverlässig den Spendenzielen entsprechend verwendet werden. 12.000 € wurden für den Wiederaufbau eines Mandapas am Patan Durbar Square in Lalitpur überwiesen. Der Aufbau kommt sehr gut voran, wurden doch vorbildlich die Jahrhunderte alten Holzsäulen restauriert, die die Kernstruktur des Mandapas bilden. Im Bild zu sehen sind Erich Theophile und Rohit Ronjitkar vom Kathmandu Valley Preservation Trust, der bekannte deutsche Architekt, Koordinator und Berater Niels Gutschow, sowie Wolfgang Grader von der Himal Initiative Deutschland e.V..

READ MORE

Vernissage Matthias Hoch

3. Mai, 2016

Im Rahmen der Ausstellung „Auf dem Weg“ zeigte der Cheffotograf der Mediengruppe Oberfranken, Matthias Hoch, Bilder, die er von seinen Reisen aus der ganzen Welt mitbrachte. Im Mittelpunkt standen die Bilder aus Nepal, die er wenige Wochen nach dem schweren Erdbeben (25.04.2015) in Nepal aufgenommen hatte. Als Gründungsmitglied der „Himal Initiative Deutschland e.V.“ war es ihm ein besonderes Anliegen, für die Projekte des Vereins zu werben und Spenden zu sammeln.

Indienreise (19.03.-02.04.2016)

17. April, 2016

Die Vorstände Erika Ellner und Wolfgang Grader besichtigten im Rahmen einer Reise nach Dharamsala, dem Exilsitz des Dalai Lama, das Gesundheitszentrum Nishtha, welches sich im nahegelegenen Kangra-Tal befindet. Nishtha wird von der Himal Initiative gefördert. Dr. Barbara Nath-Wiser zeigte uns die Räumlichkeiten und stellte verschiedene Projekte vor. Besonders beeindruckte das Programm, das alleinstehende Frauen (Geschiedene, Witwen,…) unterstützt. Im gesamten Distrikt werden über 2.000 Frauen durch einen Helferinnenkreis betreut. Die soziale Stellung einer alleinstehenden Frau ist in Indien trotz aller Gesetzesmaßnahmen äußerst schwach. Es wurde auch ein Umweltprojekt gezeigt. Aus Plastikabfällen wird in Eigenregie Dämm-Masse für den Häuserbau gepresst.

Nepalreise (05.02.-14.02.2016)

1. März, 2016

Im Februar reisten die Vorstände Wolfgang Grader und Erika Ellner nach Nepal um die Himal-Projekte vor Ort zu besuchen und um genaueres über die aktuelle Situation der nepalesischen Bevölkerung zehn Monate nach dem Erdbeben zu erfahren. Nepal hatte zudem im Winter besonders unter der Grenzschließung zu Indien zu leiden, da es an Benzin und Gas mangelte, die Preise enorm anstiegen und die Bevölkerung größtenteils wieder auf Brennholz zurückgreifen musste. Das Land kommt nicht zur Ruhe, zumal die nepalesische Regierung noch immer nicht die internationalen Hilfsgelder freigegeben hat. So greifen nur die Einzelaktivitäten der Hilfsorganisationen und Vereine, wie die der Himal-Initiative, die direkt vor Ort helfen können.READ MORE

Neujahrsempfang

16. Januar, 2016

Zum Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters Andreas Starke kamen über 1000 Persönlichkeiten aus dem gesellschaftspolitischen Leben Bambergs. Anlässlich des Empfangs werden die geladenen Gäste jedes Jahr aufgerufen, für einen Bamberger Verein zu spenden. Diesmal wurde unser Verein“Himal Initiative Deutschland e.V.“ bedacht. Für die Stadt Bamberg gilt seit dem schweren Erdbeben in Nepal im April 2015 das Motto „Welterbe hilft Welterbe – Bamberg hilft Nepal“. Wir haben uns darüber sehr gefreut, denn wir bekamen nicht nur Spenden, sondern konnten auch öffentlichkeitswirksam Ziele und Schwerpunkte unserer Vereinsarbeit vorstellen.

Konzert der Musikschule Bamberg

12. Dezember, 2015

Konzert der Musikschule Bamberg in der Erlöserkirche
Die Eintrittsspenden wurden dem HIMAL-Verein übergeben.